Möbel kaufen und verkaufen Neue Anzeige aufgeben
Antike Möbel
Kategorien
Antike Möbel
Bundesland
Burgenland (117)
Kärnten (25)
Niederösterreich (56)
Oberösterreich (18)
Salzburg (15)
Steiermark (26)
Tirol (18)
Vorarlberg (4)
Wien (102)
Passend zum Thema
50er Jahre Möbel (12)
60er Jahre Möbel (4)
Antike Anrichten (51)
Antike Bauernmöbel (93)
Antike Esstische (20)
Antike Figuren (3)
Antike Kommoden (30)
Antike Lampen (6)
Antike Schränke (124)
Antike Schreibtische (12)
Antike Sofas (23)
Antike Spiegel (13)
Antike Stühle (47)
Antike Tische (76)
Antike Vitrinen (33)
Art Deco Möbel (8)
Barock Möbel (15)
Bauernstube (50)
Bauerntisch (79)
Biedermeier Möbel (62)
Chinesische Möbel (11)
Gründerzeit Möbel (17)
Holztruhe (15)
Jogltische (7)
Jugendstil Möbel (24)
Landhaus Möbel (46)
Sekretär (11)

Stilmerkmale von Biedermeier Möbel: Nachbau oder Original?



Biedermeier Möbel bieten einen hohen Sitzkomfort und haben zumeist sehr klare Linien. Zudem fällt jedem Betrachter direkt die erstklassige Handwerkskunst auf. Die einzelnen Produkte weisen eine sehr hohe Qualität auf und halten daher sehr viele Jahre. Da die Sessel, Stühle und auch Sofas in alle Wohnstile passen, können sie ganz einfach in nahezu jede Wohnung integriert werden.

Woher kommt eigentlich der Name Biedermeiermöbel?



Der Name Biedermeiermöbel entstand in der Kunstgeschichte zur Zeit der Epoche des Biedermeier. Früher wurde damit ein spezielles Spießbürgertum verbunden. Die sogenannten Biedermeier galten damals als sehr gemütlich, lebten zumeist auch zurückgezogen und gaben nichts auf die bereits in jener Zeit schwierigen politischen Verhältnisse.

Woran können Biedermeier Möbel erkannt werden?



Antikes Biedermeier Sofa
© juriskraulis (Fotolia)
Die Biedermeier Möbel werden zumeist aus helltönigem Holz gefertigt, wie zum Beispiel aus Kirsche, Pappel und Birke. Denn diese haben in den meisten Fällen eine glatte Oberfläche und eine feine Maserung. Dies sind die wichtigsten Merkmale für die meisten Biedermeier Möbelstücke.

Antike Tische stehen in einem im Biedermeier Stil eingerichteten Haus immer im Mittelpunkt. Er hat zumeist eine ovale oder runde Form und wird von einer Mittelstütze getragen. Dazu werden dann noch einige weitere Biedermeiermöbel hinzukombiniert, wie zum Beispiel antike Schreibtische, Sekretäre, antike Kommoden oder auch kleine antike Vitrinen. Antike Schränke haben häufig drei recht tief eingesetzte Schubladen. Untrennbar ist mit diesem Möbelstil die traditionelle Wandgestaltung verbunden. So sind spezielle Tapeten ein sehr wichtiges Element in der Biedermeier Raumdekoration. Sie sind häufig in farbenfrohen Designs gehalten.

So sind häufig bunte Elemente auf ihnen zu sehen, wie zum Beispiel unterschiedliche Blumen. Charakteristisch sind auch die klaren und vor allem geraden Linien. Als zusätzliche Wanddekoration wurden früher kleine Scherenschnitt-Bilder aufgehängt.

Original oder Nachbau?



Da Biedermeiermöbel so begehrt sind, werden sie nicht selten nachgebaut. Daher sollte beim Kauf schon genau hingeschaut werden. Die Möbel der Biedermeier Epoche sind heute funktionell und werden nicht mehr nur zu repräsentativen Zwecken genutzt. Vielmehr sollen sie das eigene Heim gemütlicher machen. Sie haben klare Formen und kommen mit wenigen schlichten Zierelementen aus. Wie bereits erwähnt sind originale Biedermeier Möbel handwerklich sehr hochwertig verarbeitet und überzeugen mit harmonischen Proportionen.

Aus welchen Holzarten bestehen Biedermeiermöbel?



Biedermeiermöbel werden zumeist aus unterschiedlichen hellen Holzsorten gefertigt, wie zum Beispiel aus Birne, Birke, Pappel, Eibe, Walnuss, Nussbaum, Kirsche und Mahagoni. Nicht selten wird hierbei auch auf einen Kontrast gesetzt. Dabei werden einige helle wie auch dunkle Holzsorten miteinander kombiniert. Sogenannte Intarsien sind in Biedermeier Holzsorten eher selten und wenn dann kommen sie nur sehr sparsam zum Einsatz. Dagegen dominieren glatte und polierte Oberflächen, die eine schöne Maserung haben.

Drei Beispiele für typische Biedermeiermöbel



Antiker Biedermeier Stuhl
© juriskraulis (Fotolia)
1. Die typische Biedermeier Kommode hat eine klassizistische Form und drei tiefe Schubladen. Das Oberteil springt leicht vor und wird von zwei Säulen flankiert. Zudem ist dort zumeist noch eine weitere Schublade zu finden.

2. Auch ein Vitrinenschrank mit Glastüren ist typisch für den Biedermeier Stil. Nicht selten werden diese Möbelstücke als Eckschränke gebaut.

3. Zierliche Stühle, Sessel, Kleinmöbel und Sofas für bestimmte Tätigkeiten wie zum Beispiel zum Nähen oder Stricken.

Original Biedermeier



In diversen osteuropäischen Ländern werden immer wieder Nachbildungen der begehrten Biedermeiermöbel gefertigt, wie zum Beispiel in Tschechien, Polen, Rumänien oder Ungarn. Um den immer mehr ansteigenden Bedarf decken zu können, verwenden talentierte Handwerker alte Sägefurniere sowie altgelagertes Holz und wenden dabei konventionelle Herstellungsmethoden an. Dadurch ist es gar nicht so einfach, eine Nachbildung von einem Original zu unterscheiden. Somit kommt es immer Mal wieder vor, dass eine Kopie zum Preis eines echten Biedermeiers verkauft wird. Sogar sehr erfahrene Antiquitätenhändler brauchen eine gewisse Zeit, um zu erkennen, ob es sich um ein Original handelt oder nicht.

Auch heute noch angesagt



Biedermeiermöbel sind keinesfalls so altbacken wie häufig gesagt wird. Teilweise wird ihnen eine gewisse Spießigkeit unterstellt, was ebenfalls nicht gerechtfertigt ist. Vielmehr begeistern sie mit einer riesigen Vielfalt an Formen, Ausführungen und Stilen. So können die antiken Möbel elegant, gemütlich, praktisch und auch funktional sein.

Sie passen sehr gut zu diversen Antiquitäten und modern eingerichteten Wohnungen. Je nach Modell können sie auch zu verschiedenen Multimedia-Geräten kombiniert werden, wie zum Beispiel zu einem Fernseher oder einem Computer. Dadurch wird klar, dass Biedermeier-Möbel keineswegs altbacken sind, sondern auch in modern eingerichteten Räumen ein echtes Highlight darstellen.

Biedermeier in jedem Raum



Ein Hauch von Biedermeier kann in jedem Raum erzeugt werden. Hierfür ist nur ein wenig Fantasie gefragt. Es ist sogar auch möglich, mehrere unterschiedliche Stile zu kreuzen und miteinander zu kombinieren. Dabei müssen sich die Bewohner keineswegs auf das Wohnzimmer oder das Esszimmer beschränken. Auch im Garten oder im Schlafzimmer können Biedermeiermöbel ein echtes Highlight sein.

Schlichte Möbelstücke, die ohne einen einheitlichen Stil auskommen



Ein weiteres Merkmal der Biedermeiermöbel sind neben den oben erwähnten edlen, hellen Holzsorten und der feinen Maserung auch die geschwungenen Querstreben, zum Beispiel bei Stühlen. Zudem überzeugen die Möbel durch eine dezente Schlichtheit. Sie kommen ohne viele Schnörkel aus und haben ein klares und einfaches Design. Genau das ist es, was viele Liebhaber so begeistert.


Nächster Artikel: Welche Arten von Ventilatoren gibt es? Vor- und Nachteile



Website © 2019 by melwindesign.com | All rights reserved